UKEXIT? Nicola Sturgeon spricht sich für schottische Unabhängigkeit aus

Quelle: bbc.com (Englisch)

Die Erste Ministerin Schottlands, Nicola Sturgeon, hat ihre Argumente für die Unabhängigkeit "aufgefrischt", wie sie sagte. Auf einer Pressekonferenz in Edinburgh sagte sie, ihre Regierung habe ein "unbestreitbares Mandat" für ein zweites Unabhängigkeitsreferendum.

Frau Sturgeon stellte das erste einer Reihe von Papieren vor, in denen sie für eine Loslösung vom Vereinigten Königreich plädiert.

Premierminister Boris Johnson sagte, das Ergebnis des Referendums von 2014 müsse respektiert werden. Und die Oppositionsparteien warfen der schottischen Regierung vor, von der Unabhängigkeit besessen zu sein.

Die Premierministerin sagte, es sei nun an der Zeit, "eine andere und bessere Vision" für Schottland zu entwerfen. Sie sagte, es sei an der Zeit, über die Unabhängigkeit zu sprechen und dann die Entscheidung zu treffen. Frau Sturgeon betonte, dass sie die Wahlen im Mai letzten Jahres mit dem klaren Bekenntnis gewonnen habe, den Menschen in Schottland die Wahl zu lassen, ein unabhängiges Land zu werden", und dass es in Holyrood eine entscheidende Mehrheit" der Abgeordneten für die Unabhängigkeit gebe. "Das schottische Parlament hat daher ein unbestreitbares demokratisches Mandat", fügte sie hinzu.


0 Comments: