China hält Schießübungen in den Gewässern vor Fujian, gegenüber Taiwan, ab

Quelle: cnn.com

China plant, am Samstag in den Gewässern nahe der Insel Pingtan in der Provinz Fujian, die der selbstverwalteten Insel Taiwan gegenüberliegt, Schießübungen durchzuführen.

Die Seesicherheitsbehörde von Pingtan gab am späten Donnerstag (Ortszeit) eine Navigationswarnung zu den Übungen heraus und verbot allen Schiffen, in die Gewässer nahe der Insel und der südöstlichen Provinz Fujian einzufahren. Es hieß, dass die "Live-Feuer-Trainingsmissionen" von 8 Uhr morgens bis 21 Uhr abends stattfinden würden.

Die Nachricht kommt inmitten von Spekulationen darüber, wie China auf einen möglichen Besuch der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, auf Taiwan reagieren könnte, einer selbstverwalteten Insel, die Peking als Teil seines Territoriums betrachtet, obwohl es sie nie kontrolliert hat.

Der chinesische Staatschef Xi Jinping hat US-Präsident Joe Biden kürzlich gewarnt, dass "wer mit dem Feuer spielt, sich verbrennt".

Das taiwanesische Verteidigungsministerium teilte mit, es habe am Donnerstag zweimal eine nicht identifizierte Drohne über der Insel Dongyin entdeckt, die zwar von Taiwan kontrolliert wird, aber in der Nähe des chinesischen Festlands liegt, und fügte hinzu, es könne nicht ausschließen, dass die Drohne zur "Sammlung von Informationen" in dem Gebiet eingesetzt wurde.

Die Erklärung des Verteidigungsministeriums enthielt keinen Hinweis auf China und keine Spekulationen darüber, wer die Drohne eingesetzt haben könnte.

Pelosi sollte am Freitag zu einer Asienreise in die USA aufbrechen, doch ob sie in Taiwan Halt machen wird, ist noch ungewiss, wie eine mit ihrer Reiseroute vertraute Person gegenüber CNN sagte.

Das Pentagon entwickelt derzeit einen Sicherheitsplan mit Schiffen und Flugzeugen, um die Sicherheit von Pelosi im Falle eines Besuchs in Taiwan zu gewährleisten, hieß es aus Verteidigungskreisen.


0 Comments: